Ważne: Strona www.mpk.krakow.pl wykorzystuje pliki cookies.
Używamy cookies i podobnych technologii m.in. w celach reklamowych, statystycznych, świadczenia usług. Korzystanie z witryny bez zmiany ustawień Twojej przeglądarki oznacza, że będą one umieszczane w Twoim urządzeniu końcowym. Zawsze możesz zmienić te ustawienia. - Poznaj szczegóły.

Gültigkeitsprüfung

Art der Karte
Datum (Format JJJJ-MM-TT)***
Ausweis-/Studienbuchnummer
Nummer der KKM-Karte
* Es werden sämtlichen am jeglichen Tag gültige und spätere Tickets angezeigt
Zur Gültigkeitsprüfung der Karte ist es notwendig, die MPK-Ausweisnummer und die Nummer der KKM-Karte anzugeben. Die Ausweisnummer befindet sich links unten und die Kartennummer rechts unten auf der Karte.

Europäische Projekte von MPK SA

Miejskie Przedsiębiorstwo Komunikacyjne S.A. in Krakau hat EU-Projekte zu fast 300 Mio. PLN realisiert. Unter diesen war das erste und bisher das größte mit dem öffentlichen Verkehr zusammenhängende Projekt: Integrierter Öffentlicher Transport in der Krakauer Agglomeration – 1. Etappe

drukuj zwiększ czcionkę czcionka standardowa zmniejsz czcionkę

WICHTIGSTE FAKTEN

1875
-
Inbetriebnahme der Pferde-Omnibusse – des ersten regulären Stadtverkehrs in Krakau
1882
-
Inbetriebnahme der ersten Schmalspurlinie der Pferdestraßenbahn
1901
-
Eröffnung der ersten Schmalspurlinie der elektrischen Straßenbahn in Krakau
1910
-
Die Gemeinde wird Mehrheitsgesellschafter der Verkehrfirma
1913
-
Inbetriebnahme der ersten Normalspur-Straßenbahnlinie samt dem neuen Betriebshof an der Św. Wawrzyńca-Str.
1917
-
Erste Straßenbahnfahrt in der Trasse durch die Weichselbrücke zwischen Podgórze und dem Zentrum
1927
-
Inbetriebnahme der ersten regulären Buslinien
1928
-
Entstehung der Krakowska Miejska Kolej Elektryczna S.A. – der Krakauer Elektrischen Stadtbahn – des Unternehmens bei der die Mehrheit der Anteile die Gemeinde Krakau hielt
1939
-
Übergabe eines neuen Straßenbahnbetriebshofes in Podgórze, Inbetriebnahme der neuen Straßenbahnwagen aus der Wagenfabrik in Sanok
1945
-
Inbetriebnahme der ersten Straßenbahnlinie, ein Monat nach dem Kriegsende und nach einigen Monaten auch des Busverkehrs
1949
-
Inbetriebnahme der N-Wagen aus Wagenfabrik in Chorzów
1951
-
Gründung von Miejskie Przedsiębiorstwo Komunikacyjne (Stadtverkehrsunternehmens – MPK) als öffentlichen Unternehmens
1952
-
Eröffnung der ersten Straßenbahnlinie nach Nowa Huta
1953
 
Liquidation der letzten Straßenbahn-Schmalspurlinie in Krakau
1956
-
Erweiterung der MPK-Tätigkeit auf Taxis
1960
-
Übergabe der zentralen Straßenbahn-Überholungswerkstätte zur Nutzung
1965
-
Inbetriebnahme des Straßenbahn-Betriebshofes in Nowa Huta
1969
-
Lieferung der ersten Gelenkwagen Typ 102N
1975
-
Außerbetriebnahme der letzten Wagen aus der Vorkriegszeit, Inbetriebnahme der 105N-Wagen
1980
-
Übergabe des größten Busbetriebshofes in Wola Duchacka zur Nutzung
1983
-
Beginn des Betriebs der Busse im Betriebshof in Płaszów
1988
-
Ende des Betriebs der letzten Straßenbahnwagen des Typs N
1990
-
Umwandlung von MPK in sechs unabhängige GmbHs, Entstehung von MPK Sp. z o.o.
1991
-
Einführung des neuen Ticketangebots nach europäischen Mustern
1993
-
Eröffnung der ersten computerisierten Ticketverkaufsstelle an der św. Wawrzyńca-Str. 13
1994
-
Kauf des ersten Niederflurbusses
1995
-
Wiederholte Aufnahme, nach 20 Jahren Pause, der Arbeiten beim Bau der ersten Strecke der Schnellstraßenbahn und des Tunnels unter dem Bahnhof
1997
-
Umwandlung von MPK aus einer GmbH in die AG, Beitritt dem Krakowski Holding Komunalny S.A., Außerbetriebnahme des letzten roten Busses,
1998
-
Mitwirkung bei dem Bau der Weichselbrücke „Lajkonik”, Liquidierung des seit 1966 tätigen Busbetriebshofes in Czyżyny,
1999
-
Einführung der neuen konzentrierten Beförderung des Bus- und Straßenbahnverkehrs, Lieferung der ersten Niederflurwagen für Krakau
2000
-
Beginn der Montage der 1. Serie der Straßenbahnwagen NGT6
2001
-
Verleihung des ersten Titels „Fair Play-Unternehmen” für MPK S.A. in Krakau, Abschied vom letzten 102N-Wagen
2002
-
Fusion mit dem Stadtbetrieb der Straßenbahnreparatur (Miejski Zakład Naprawy Tramwajów) Sp. z o.o., Einführung des Integrierten Managementsystems
2003
-
Erlangung des durch das IQNet-Zetrifizierungsnetz bestätigten Qualitätszertifikats PN-EN ISO 9001:2001, Lieferung von 12 Niederflur-Straßenbahnen NGT6 aus der zweiten Serie
2004
-
Kauf von 50 in MPK S.A. montierten Busse, Beginn der Realisierung des Projektes „Integrierter Öffentlicher Transport in der Krakauer Agglomeration – 1. Etappe” das aus den EU-Strukturfonds und den EBOiR-Mitteln mitfinanziert wurde. Inbetriebnahme der E1-Wagen
2005
-
Beginn des Pilotprojektes „Krakauer Stadtfahrkarte”, Beginn der Realisierung des Projektes „Civitas Caravel” (gasbetriebene Busse, flexible Linien, Busse mit den Fahrradträgern), das aus den EU-Strukturfonds mitfinanziert wurde.
2006
-
Erlangung des Zertifikats des Qualitätssystems, das die Einleitung und Erhaltung des Integrierten Managementsystems der Gesellschaft nach den ISO-Normen 9001 und 14001 bestätigt. Bildung des Vorstandes des Öffentlichen Transports, welcher die Funktion des Stadtverkehrsbetreibers übernimmt.
Abschluss des neuen Vertrages über die Leistung der Stadtverkehrsdienste (mit Straßenbahnen für 14 Jahre, Bussen - 8 Jahre, Hilfeleistungen 5 Jahre). Inbetriebnahme der Erdgasbetriebenen Busse.

 
2006
-
Freigabe zur Nutzung der modernisierten und umgebauten Straßen Lubicz und Rakowicka
Unterzeichnung mit dem Konsortium Bombardier Vossloh Kiepe und Solaris des Vertrages über die Lieferung von 24 modernen Niederflurwagen
Inbetriebnahme des Busbahnhofes in Krowodrza Górka
 
2007
-
Inbetriebnahme von Tele-Bus, des ersten per Telefon bestellten Busses in Polen. Außerbetriebnahme der alten, verbrauchten Ikarus. Modernisierung der Straßenfahrbahn auf den Straßen, von der Kamienna-Wendeschleife bis zu Krowodrza Górka (MPK S.A. war Begünstigter bei dieser Investition)
Offizielle Inbetriebnahme des Systems der Krakauer Stadtfahrkarte
Übergabe zum Verkehr der ersten von 24 Bombardier-Straßenbahnen der dritten Serie
Kauf von 45 modernen Niederflurbussen

 

  

2015
-
Parade historischer Busse und Straßenbahnen anlässlich des 140. Jubiläums des städtischen Verkehrs in Krakau, Lieferung von 36 neuen, über 42 Meter langen Straßenbahnen ‘Krakowiak’.
 
2016
-
Unterzeichnung des Vertrages über die Lieferung von 107 modernen und umweltfreundlichen Stadtbussen, verwirklicht dank den Unionsmitteln, die aus dem Regionalen Operationellen Programm der Woiwodschaft Kleinpolen für die Jahre 2014-2020 stammen . Der Vertrag wurde im Rahmen der Integrierten Territorialen Investitionen abgeschlossen. 

 

 

 

realizacja Ideo powered by: Edito CMS